Lagotto Romagnolo

 

New Hampshire Maine und Massachusetts

USA2002 Adirondacks Camperleben Catskill MT Museum
 

Jackson N.H. 700 Einwohner

Meine Leute geniessen nun schon seit 8 Jahren in diesem tollen Haus die Gastfreundschaft von Hartmann's. Der Garten ist wirklich sehr gross und für mich ideal zum Spielen.

Hier wanderten wir auf dem Mount Cranmore. Dieses Skigebiet liegt nur 15 Minuten von Hartmann's Haus entfernt. Der Berg ist 1200 feet hoch. Für alle die es interessiert, eine Tageskarte im Winter 2001 kostete      $ 29.00.  Im Tal liegt North Conway mit 2000 Einwohner auf 546 feet.

Blick vom Cathedral Ledge auf den Echo Lake State Park. Dieser ist 396 acres gross. Im Sommer darf ich nicht an den See. Meine Leute haben mir dort grosse Hölzer hineingeworfen, die ich zurückbringen musste. Einmal war eines davon so weit im Wasser, dass meine Pfoten nicht mehr auf dem Boden waren, als ich es endlich packen konnte. Meine Meister haben ein grosses Geheul losgelassen, "er ist zum ersten mal geschwommen, hurra", ich weiss nicht was sie damit meinten.

Unsere Ferien gehen dem Ende entgegen. Mein Meister hat nun nicht mehr so viel Zeit für mich. Das Motorhome muss noch gereinigt und alle Kleider in Mottenbehälter verräumt werden. Im letzten Winter war irgendwann einmal eine Maus im Motorhome. Diese verunreinigte einiges und frass ein paar Sachen an. Nun wird für den nächsten Winter Vorsorge getroffen. Nächsten Herbst werde ich hier wieder in die Ferien kommen, das ist klar. Danke Nelly es war toll!

4. Oktober, wir reisen mit dem Mietwagen mit einer Uebernachtung nach Boston. In der Nähe von Hampton N.H. wollen wir übernachten. Auf die Schnelle war es aber sehr schwierig, ein hundefreundliches Hotel zu finden. Im Hampton Falls Inn sind Hunde erlaubt. Ich muss immer an der Leine geführt werden, das Hotel darf nur durch den Hintereingang betreten werden und ich darf nicht unbeaufsichtigt im Zimmer zurückgelassen werden.  Restaurant gibt es keines, so gehen wir mit dem Auto am Abend in den Ausgang. Ich bleibe ja zum Glück gerne alleine im Auto zurück.

Strand von Nahant, einige Meilen nördlich von Boston

Der Strand war sehr gross, auch hier dürfen Hunde vom 1. Oktober bis zum 30 April an den Strand. Es windete aber ausgesprochen stark und so bliess es mir den feinen Sand in die Augen. Mir hat das nicht gefallen und ich lief bald wieder zum Auto zurück.

Boston MA

Samstag, wir erreichen nach der gemütlichen Fahrt auf der Route 1A um 1600 Uhr Boston. Wir übernachten im Swissôtel. Hunde sind dort ebenfalls willkommen. Ich darf sogar durch den Haupteingang, muss auch an der Leine gehalten werden und darf ebenfalls nicht alleine im Zimmer zurück gelassen werden.

Sonntag, 6.Oktober, die Ferien gehen zu Ende und wir fliegen wieder mit der Swiss nach Zürich. Um 1330 Uhr fahren wir zum Flughafen und geben das Gepäck auf. Ich werde erst um 1700 Uhr abgegeben. Die Bordkarte bekommen wir bereits. Anschliessend fahren wir mit dem PW nach Cambridge, wo ich noch kräftig spielen kann. In den letzten 5 1/2 Wochen konnte ich nicht viel mit anderen Hunden spielen. Es ist in USA nicht Sitte, dass man die Hunde auf der Wiese frei herumrennen lässt und sie so miteinander spielen können. Doch hier im Boston Common Park und in Cambridge konnte ich mit anderen Hunden spielen und ich genoss es.

Nach einem kurzen, schnellen Flug sind wir nach nur 6 1/2 Std. in Zürich gelandet. Doch nach der Passkontrolle konnten meine Leute mich nicht finden. Also fragten sie sich durch das Personal bis sie einen Angestellten fanden, der ihnen weiterhelfen konnte. Nachdem er den Gepäckschein von mir kontrolliert hatte, stellte er fest, dass der Kennel bis Basel durchgeckeckt wurde. Mein Ticket wurde aber nur bis nach Zürich bezahlt. Allerdings wurden die Koffer bis Basel durchgeckekt. Der Angestellte machte sich dann auf den Weg zur Gepäckaufbewahrung, um mich zu suchen. Wenig später konnte ich dann meine Leute begrüssen. Die Freude war riesengross. Meine Höhle habe ich auch dieses Mal sauber gehalten. Vor dem Flughafengelände gingen sie anschliessend etwas spazieren mit mir und ich konnte meine Geschäfte verrichten.

Mit dem Flugzug fuhren wir nach Basel. Doch dort mussten meine Leute feststellen, dass ihr Gepäck noch in Zürich stand. War ich froh, das meine Leute mich in Zürich mitgenommen hatten!! So fuhren wir vorerst ohne Gepäck, dafür war ich ja dabei, nach Hause. Das Taxi brachte ihnen nach dem Mittag die 4 Koffer nach Hause. In all den 10 Jahren, wo sie nun schon nach USA reisen, mussten sie zum ersten Mal auf das Gepäck warten. Das ergibt einen guten Durchschnitt.  

 

USA 2002    Camperleben    Adirondacks    Catskill     Museum

Portrait     USA2003     USA2004

Ritter Werner und Beatrice
Copyright © 2002 mailadmin@lagotto-swiss.ch   Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 26. April 2004